Sonderabfallannahmestellen

Sonderabfälle können nur in haushaltsüblichen Mengen (soweit zutreffend bis max. 20 Liter) abgegeben werden.

Die verschiedenen Sonderabfälle dürfen auf keinen Fall miteinander vermischt sein und sollen nach Möglichkeit in der Originalverpackung aufbewahrt und angeliefert werden, um Gefahrenpotentiale eindeutig feststellen zu können. Folgende Sonderabfälle können angeliefert werden:
  • Altöl- Autobatterien
  • Chemikalien, Fixierer, Entwickler
  • FCKW-haltige Spraydosen
  • Haushaltsbatterien
  • Lacke
  • Leergebinde mit schädlichen Restinhalten
  • Leuchtstoffröhren
  • Lösungsmittel, -gemische
  • Pflanzen- und Holzschutzmittel
  • PU-Schaumdosen
  • Quecksilberhaltige Stoffe
Die aufgeführten Abfälle sind nicht abschließend. Weitere hier nicht aufgeführte Abfälle sind im Einzelfall anzufragen.

Ausgeschlossen von der Annahme sind:
  • radioaktive Stoffe
  • infektiöses Material
  • explosive Abfälle
  • Gasflaschen