Logo des Zweckverbandes


Deponie Herzogenaurach *

Öffnungszeiten *


Deponie Herzogenaurach • Zum Flughafen 101
91074 Herzogenaurach
Tel.  09132-6 16 17
Fax. 09132-73 76 37
Routenplaner Deponie HerzogenaurachAnfahrt

Öffnungszeiten *
  Montag - Freitag 8:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr  
Samstag 8:00 - 14:00 Uhr

Annahmezeiten für Sondermüll
  Montag und Dienstag 8:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr  
  Samstag 8:00 - 14:00 Uhr  

* Kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten und Feiertagsregelungen finden Sie unter > Aktuelles

* Die Anlieferungen auf den Anlagen haben so rechtzeitig zu erfolgen, dass die Abladevorgänge innerhalb der Öffnungszeiten beendet werden können.
(siehe Betriebsordnung Öffnungszeiten 3.2)


Anlieferbereich Wertstoffhof

Auf einer Fläche von 3.000 m2 werden Wertstoffe und Sonderabfälle in Kleinmengen von den Bürgern angenommen.

Die zugelassenen Abfälle entnehmen Sie bitte der Auflistung Abfallarten

Daten und Fakten

Übersicht über die Deponie Herzogenaurach Die Deponie Herzogenaurach liegt ca. 1,5 km nördlich der Stadtmitte von Herzogenaurach, unmittelbar an der Kreisstraße ERH 3 zwischen Herzogenaurach und Haundorf.

Die planfestgestellte Deponiefläche beträgt 12 ha. Der Ausbau der Deponie erfolgte nach Bedarf. Die Ausbauabschnitte wurden jeweils nach dem Stand der Technik erstellt.


Bauabschnitte Fläche in m2 Volumen in m3 Verfüllzeit Bisherige Ausbaukosten
BA 0 58.000 460.000 1949-1993 1,5 Mio €
BA I 28.000 160.000 1984-1993 2,0 Mio €
BA II.1 7.000 95.000 1992-heute 1,5 Mio €
BA II.2 6.000 80.000 1997-heute 1,3 Mio €
BA II.3 5.000 65.000   1,2 Mio €
Gesamt 104.000 860.000   6,3 Mio €


Entsprechend der Genehmigungsbescheide ist für die Deponie Herzogenaurach die Ablagerung von Siedlungsabfällen, die die Zuordnungskriterien der Deponieklasse II einhalten, unbefristet zugelassen.

Sickerwassererfassung und Entsorgung

Das Sickerwasser wird über ein Kanalsystem in der Deponie erfasst und zur Aufbereitung in Speicherbehälter gesammelt. Anschließend wird das Sickerwasser in einer Aufbereitungsanlage mittels Aktivkohleadsorption zur Einhaltung der Einleitkriterien gemäß Anhang 51 der Abwasserverordnung für die Parameter "Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB)" und "Adsorbierbare organische Halogenverbindungen (AOX)" vorbehandelt. Das vorbehandelte Sickerwasser wird zur weiteren Entsorgung über das öffentliche Kanalsystem zur Kläranlage Herzogenaurach geleitet.
Sickerwasserleitungen 2.100 m
Sickerwasserschächte 21 Stück
Sickerwasserrückhaltebecken 130 m3
Aufbereitungsanlage 0,2 m3/h - 6,0 m3/h


Deponieentgasung

Durch biologische Abbauprozesse im Deponiekörper werden die organischen Bestandteile der abgelagerten Abfälle zersetzt. Gasfackel Als Abbauprodukt entsteht Deponiegas, welches sich hauptsächlich aus Methan und Kohlendioxid sowie diversen Spurengasen zusammensetzt.

Die aktive Entgasungsanlage besteht aus Gasbrunnen, Gassammelbauwerk und der Hochtemperaturfackel auf der Deponie. Die Gasverwertung erfolgt im Blockheizkraftwerk (BHKW) der Stadtwerke Herzogenaurach unmittelbar neben der Deponie.

Bis Mitte 2002 wurde das Deponiegas zur Fernwärmeerzeugung genutzt. Im Oktober 2002 wurde zur Optimierung der Entgasungsanlage ein Gasmotor (Containeranlage) durch die Stadtwerke Herzogenaurach in Betrieb genommen. Der Motor wird ausschließlich mit Deponiegas betrieben und kann den Energiebedarf von ca. 70 Einfamilienhäusern abdecken.

Gasleitungen 1.700 m
Gasbrunnen 21 Stück
Gassammelbauwerk 1 Stück
Gasverwertung (Gasmotor) mechanische Leistung 75 kW
elektrische Leistung 70 kW


nach oben
© design by ACS Webagentur